Neustart der Darmstädter Americana-Reihe mit „Romie“ am 23. September

Vier Veranstaltungen in der Bessunger Knabenschule/ Auch in dieser Herbstsaison spielt Bob Dylan bei Thomas Waldherrs Konzertreihe wieder eine wichtige Rolle

Romie“ verzaubern mit schönen Melodien und feinem Harmoniegesang, Foto: Ruth Buchert

Wenn am Donnerstag, 23. September, das Frankfurter Folk-Duo Romie die Bühne der Bessunger Knabenschule betritt, dann beginnt das erste Konzert der Darmstädter Americana-Reihe von Thomas Waldherr nach fast einem Jahr Pause. Am 24. Oktober letzten Jahres fand sich unter dem Titel „Love Songs For The Other America – Revisited“ eine illustre Musiker-Runde zusammen, um musikalisch vor der US-Präsidentschaftswahl gegen Donald Trump Partei zu ergreifen. Kurz danach kam der Lockdown und auch die für dieses Frühjahr geplanten Veranstaltungen fielen der Corona-Lage zum Opfer. Doch im Herbst wird es endlich soweit sein. Drei Veranstaltungen der Reihe „Thomas Waldherr präsentiert Americana“ und ein Abend in Kooperation mit dem Veranstalter Volkshochschule Darmstadt finden dann mit einem der Lage entsprechenden Hygienekonzept in der Bessunger Knabenschule statt.

Fast ein Jahr Pause

„Ich freue mich unheimlich, dass es wieder losgeht. Einen herzlichen Dank an das Team der Knabenschule. Schön, dass die Americana-Reihe hier ihr Domizil gefunden hat“, so Thomas Waldherr. Die Herbstveranstaltungen drehen sich um Folk, Blues und Folk-Rock. „Wir wollen in Darmstadt weiter zeigen, wie vielfältig das Americana-Genre ist. Es spiegelt in sich das vielfältige Amerika und überwindet gleichzeitig dessen Zerrissenheit, ganz wie der ‚Vater‘ des Genres, Bob Dylan“, erklärt der Amerika- und Americana-Kenner. „Daher wird auch in dieser Americana-Herbstsaison Bob Dylan und seine Musik in der einen oder anderen Weise präsent sein.“

Romie beginnt die Reihe mit melodiösem Folk und Harmoniegesang

Ihre Darmstädter Americana-Premiere erleben dann also am 23. September (20 Uhr) endlich Romie. Das Frauen-Folk-Duo hätte schon im März letzten Jahres in der Americana-Reihe spielen sollen. Sie sind so etwas wie die Shooting Stars der Folk- und Americana-Szene in Rhein-Main. Sie verbinden feine Folkmelodien mit wunderschönem Harmoniegesang. Nach einigen regionalen Open-Air-Auftritten im Sommer darf man sich nun auf einen intensiven Auftritt in intimer Atmosphäre freuen. Mit dabei -neben vielen feinen eigenen Songs – werden sie sicher auch ein Bob Dylan-Cover haben.

Bob Dylan, Copyright: Wikimedia Commons

Volkshochschule Darmstadt lädt zum Bob Dylan-Tribute

Am Freitag, 8. Oktober (19 Uhr) steht dann Bob Dylan ganz im Mittelpunkt, denn dann wird sein Geburtstag nachgefeiert. Ursprünglich wollte die Volkshochschule Darmstadt am 18. Oktober bereits Bob Dylans 80. Geburtstag feiern. Doch auch hier machte Corona einen Strich durch die Rechnung. In Kooperation mit „Thomas Waldherr präsentiert Americana“, der Bessunger Knabenschule und dem Asta der Hochschule Darmstadt wird nun im Oktober dem großen Songwriter und Literatur-Nobelpreisträger Tribut gezollt. Mit dabei sind Klaus Walter und Thomas Waldherr mit Multimedia-Vorträgen zu Bob Dylans Wurzeln in der Jewish Community und seiner Beziehung zu Black America, für Livemusik sorgen Martin Grieben (Ex-Jay), der „Darmstädter Dylan“ Dan Dietrich, Wolf Schubert-K. & Friends, das Folk-Duo Hannah & Falco sowie das Darmstädter Indie-Pop-Duo „Woog Riots“. Schirmherr der Veranstaltung ist Darmstadts Oberbürgermeister und Kulturdezernent Jochen Partsch.

Blues und Dylan-Cover von „Sir“ Oliver Mally

„Sir Oliver Mally, Foto: Promo

Für Bluesmusik von internationalem Rang steht der Östereicher „Sir“ Oliver Mally, der am Donnerstag, 28. Oktober (20 Uhr), dann zu Gast sein wird. Der österreichische Bluesman und Singer-Songwriter wird in seiner Heimat u.a. als der „beste Blues-Sänger des Landes“ („Die Presse“)bezeichnet und sogar zu den Vertretern des „besten Blues Europas“ (Musikzeitschrift

„Concerto“) gezählt. Musik von internationaler Klasse, vorgetragen mit Kraft und Herzenswärme. Zudem hat auch Mally hat stets ein paar Dylan-Songs im Gepäck.

Engagierter und temperamentvoller Solo-Folk-Rock-Abend mit „SONiA disappear fear“

Und dann freut sich Thomas Waldherr zum Abschluss des Herbstprogramms am 25. November (20 Uhr) auf einen ganz besonderen Gast: „Unsere gute Freundin Sonia Rutstein aka SONiA disappear fear wird wieder bei uns sein. Sie gehört mittlerweile ganz fest zur Darmstädter Americana-Reihe und wird nach erstmals nach 2018 wieder mit einem Soloprogramm bei uns an den Start gehen. Sie verkörpert mit ihrer Musik und ihrer Person die Haltung, für die unsere Americana-Reihe steht. Das wird ein stimmungsvoller Abend“, blickt Waldherr mit großer Vorfreude nach vorne.

Die mehrfach Grammy-nominierte Singer-Songwriterin ist eine Cousine der Musiklegende Bob Dylan. Sie steht für eingängige Folk-Rock-Melodien und eine temperamentvolle, energiegeladene Performance, in ihren Liedern wendet sie sich gegen Homophobie, Rassismus und Gewalt. 

Anmeldungen für den Bob Dylan-Abend unter http://www.darmstadt.de/vhs (Rubrik Kultur/Musik), Tickets und weitere Infos zu allen anderen Veranstaltungen: http://www.knabenschule.de .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: